Griechische Einwanderer


Quelle: Lindner, R. (Hrsg.) (1997) Wer in den Osten geht, geht in ein anderes Land. Berlin: Akademie Verlag. S. 63

Die Einwanderung

Von 1860 bis 1880 kamen ca. zehn Millionen, bis 1914 noch einmal fünfzehn Millionen Einwanderer aus Europa und Asien in die USA. Sie wurden sowohl von den offenen Arbeitsplätzen in der Industrie als auch von den Siedlungsmöglichkeiten angelockt. Die Eisenbahngesellschaften warben in Europa mit verbilligten Passagen, um Landarbeiter für die Produktion von Lebensmitteln zu gewinnen. Durch den Transport der Agrarprodukte machten sie riesige Gewinne [KRAUS: 67, 71]. Von den76 Millionen Einwohnern der USA im Jahre 1900 waren 10 Millionen Einwanderer; weitere 26 Millionen waren Kinder von Einwanderern. Nach 1880 kamen Immigranten hauptsächlich aus Süd- und Osteuropa [DULLES, USA: 95]. Die Zahl der Auswanderer aus Österreich-Ungarn wuchs von 17.000 im Jahre 1888 auf 338.000 im Jahr 1907. Waren nur 12.000 Italiener 1880 in die USA eingewandert, so wurden es 1914 fast 300.000. Zwischen 1870 und 1914 hatten sich zwei Millionen osteuro­päischer Juden in den USA angesiedelt. Zwischen 1880 und 1890 kamen 236.000 Polen; in einigen Teilen Griechenlands blieb nur ein Viertel der Männer zwischen 18 und 35 Jahren zurück. Während Anfang 1880 87% der Immigranten aus Nord- und Westeuropa stammten, kamen 1907 81%der 1.285.000 Immigranten aus Süd- und Osteuropa [KRAUS: 66-78).
Die Mehrzahl der Immigranten siedelte in den Städten des Ostens und Mittel Westens, wo sie in der Industrie Arbeit fanden. Um 1900 waren nur 10% der Einwanderer ungelernte Arbeiter, 30% davon Italiener und Polen [KRAUS: 68]. Sie vegetierten in schmutzigen, engen Behausungen und arbeiteten für die niedrigsten Löhne. Vor den unüberschaubaren und korrupten Stadtverwaltungen schützten sie sich mit ihren eigenen "mutual benefit societies" und Schutzvereinen. Die hereinströmenden Süd- und Osteuropäer brachten eigene Kulturen und Religionen mit, einige aus Deutschland und Rußland auch revolutionäre Ideen. Die Immigranten stießen auf Ablehnung; im allgemeinen deshalb, weil sie weder Angelsachsen noch Protestanten waren; die amerikanischen Arbeitgeber befürchteten Unruhen, die Arbeiter Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt.
Quelle: Eberhart, C. (1995) Jane Addams. Rheinfelden und Berlin: Schäuble. S. 50 – 51