Fabrikgesetze  

In einer Fabrikgesetzgebung sollte neben einer geregelten Arbeitszeit, einer angemessenen Vergütung, erträglichen Arbeitsbedingungen, auch das Verbot bzw. die Einschränkung von Kinderarbeit und Frauenarbeit festgeschrieben werden. Eine herausgehobene Bedeutung nahm der Arbeitsschutz ein. Florence Kelly spezialisierte sich während ihres Aufenthalts in Hull House auf empirische Sozialforschung zu diesen Gebieten. Durch eine ausführlich Beschreibung der Arbeits- und Lebensbedingungen der umwohnenden Bevölkerung entstanden 1895 die berühmten „Hull House Maps and Papers“. 1895 wurde Kelly die Leiterin des staatlichen Fabrik-, Gewerbe- und Aufsichtsamtes.