Mögliche Arbeitsfelder

Je näher der Termin der Gründung kam, umso mehr Arbeitsfelder hielt Siegmund-Schultze für durchführbar. Zu nennen wäre an dieser Stelle: die Schaffung eines Kindergartens; die Einrichtung einer Gelegenheit, wo Schulkinder ihre Aufgaben unter Kontrolle und Mithilfe erledigen können; eine Jünglingsabteilung für schulentlassene männliche Jugendliche mit Angeboten für Sport, Unterhaltung und Fortbildung; die Einrichtung eines medizinischen Beratungsdienstes; „Hilfeleistungen in einzelnen Familien“; Mitarbeit am Jugendgericht (Gerth, 1975, S.26)