Quartier und Nachbarschaft (26.06.2015)

Soziale Beziehungen sind der Kitt des Gemeinwesens. Gemeinsinn und Solidarität können helfen, vorhersehbare Zukunftsprobleme wie z.B. den demografischen Wandel zu bewältigen und ermöglichen Integration. Aber: Wie können Bürgerinnen und Bürger dem Trend zur Individualisierung der Gesellschaft entgegenwirken? Wir bieten einen Überblick, sowie Berichte aus der Praxis.

Dokumentation der Veranstaltung:

  • Programmflyer der Veranstaltung "Quartier und Nachbarschaft"

  • Input:
    • Quartier und Nachbarschaft
      (Dr. Olaf Schnur, Fachhochschule Nordwestschweiz, Institut Sozialplanung und Stadtentwicklung, Basel/CH, Autor und Herausgeber zahlreicher Veröffentlichungen zur Stadt- und Quartiersforschung.
  • Vorstellungen Praxisprojekte:
    • Netzwerk Nachbarschaft (N.N.)
      Das „Netzwerk Nachbarschaft“ stellt sicher, dass sich interessierte und engagierte Nachbarn mit Gleichgesinnten in Deutschland und Österreich vernetzen und ihre Erfahrungen austauschen können.
    • Nachbarschaftsdienstladen NaDiLa (Claudia Lutz)
      Der „NaDiLa“ bietet im Nachbarschaftstreffpunkt neben Kursen und Veranstaltungen, auch Sozialberatung und Beschäftigungsförderung sowie Vermittlung von Haushaltshilfen und vieles mehr an.
    • Nachbarschaftstreff Mittelfeld (K.Zizalka, I.Rawers, K. Habermann-Nieße)
      Die Stadt Hannover unterstützt derzeit vier lokale Nachbarschaftsinitiativen mit dem Ziel, möglichst selbsttragende Strukturen für die Anregung ehrenamtlicher nachbarschaftlicher Aktivitäten zu entwickeln.
    • himmelbeet gGmbH (Toni Karge)
      Im himmelbeet kommen Menschen aller Altersstufen beim Gärtnern, Bauen mit recycelten Materialien, gemeinsamen Kochen, bei verschiedenen Workshops zu Themen wie Nachhaltigkeit und Ernährung, im Gartencafé und bei Kulturveranstaltungen zusammen.
    • Bürgergemeinschaft Wülferode e.V. (Rudi Becker)
      Seit mehr als 30 Jahren ist diese rege Initiative mit ihrem vielfältigen Kulturprogramm der Motor des Miteinanders in Hannovers „Dorf hinterm Berg“ mit 900 Einwohnern.
    • Polly & Bob (Volker Siems)
      Das Netzwerk verändert das Zusammenleben in der Nachbarschaft. Es bietet Werkzeuge und Gelegenheiten, um sich mit der Nachbarschaft zu verbinden. Im August 2013 gestartet, hat es in Berlin mit seinen Veranstaltungen für einiges Aufsehen gesorgt und auch Tausende von Menschen bewegt.
  • Erarbeitete Thesen